Kostenlose Tipps & Tools für Ihre Online-Werbung

Verbraucher von heute wenden sich für Informationen und Kaufentscheidungen mehr als jede andere Ressource dem Internet zu. Unternehmen brauchen jetzt eine starke Webpräsenz. Nur so werden sie das Vertrauen und das Geschäft dieser Verbraucher gewinnen. Früher war Online-Werbung teuer, doch ist Internetmarketing für Unternehmen heute schnell und erschwinglich. Tatsächlich sind viele der kostenlosen Methoden effektiver, um Glaubwürdigkeit und Vertrauen bei den Verbrauchern aufzubauen.

Schritt #1: Erstellen Sie eine Webpräsenz

Wenn Sie noch keine Website oder Online-Präsenz haben, müssen Sie eine erstellen. Dies kann kostenlos über Website-Erstellungsdienste wie Weebly, Blogging-Plattformen wie Blogger oder über soziale Netzwerke wie die Fanseiten von Facebook erfolgen. Unabhängig davon, welche Methode Sie verwenden, erstellen Sie eine Website, auf der die Verbraucher die gewünschten Informationen mit regelmäßig aktualisierten Daten erhalten, damit sie immer wieder zurückkehren.

Schritt #2: Website für Suchmaschinen optimieren

Sicherlich wollen Sie sich nicht nur auf Suchmaschinen verlassen, um Kunden zu gewinnen, trotzdem dürfen Sie die Leistungsfähigkeit des Suchmaschinenrankings nicht ignorieren. Die grundlegende Suchmaschinenoptimierung umfasst das Codieren Ihrer Website, damit Suchmaschinen Ihre Website scannen und bewerten können, regelmäßig qualitativ hochwertige Inhalte bereitstellen und Backlinks erstellen – also Websites, die auf Ihre Seite verweisen. Verwenden Sie beim Codieren Ihrer Website die Tags für Titel, Schlüsselwort und Beschreibung in Ihrer Kopfzeile, da dies Suchmaschinen hilft, Ihre Website zu verstehen und sie entsprechend zu bewerten. Die meisten Website-Ersteller können dabei helfen oder einen kostenlosen Meta-Tag-Generator verwenden, wie beispielsweise ScrubTheWeb.

Backlinks können durch Linkaustausch oder durch Bereitstellung von kostenlosen Artikeln für andere Websites erstellt werden.

Schritt #3: Schreiben Sie Pressemitteilungen und Artikel

Eine der besten Möglichkeiten, um Glaubwürdigkeit und Backlinks aufzubauen, sind Pressemitteilungen und Artikel. Pressemitteilungen enthalten wichtige Informationen zu Ihrem Unternehmen, z. B. die Einführung eines neuen Produkts oder einer innovativen Dienstleistung. Es sollte wie ein Nachrichtenartikel und nicht wie eine Werbung geschrieben und dann online bei den kostenlosen Pressemitteilungsdiensten eingereicht werden. Auch wenn Ihre Pressemitteilung nicht dazu führt, dass Sie für ein Interview kontaktiert werden, bleibt sie online, wo sie von Suchmaschinen indiziert wird und eine Quelle für Backlinks darstellt.

Das Erstellen von Beiträgen und Mitteilungen zum Posten auf anderen Websites erhöht zudem Ihre Webpräsenz und Glaubwürdigkeit. Hochwertige Informationen sind für nahezu alle Websitebesitzer interessant. Aus diesem Grund sind sie auch bereit, Ihren Beitrag kostenlos zu veröffentlichen. Dafür erhalten Sie im Gegenzug den Zugang zu einer neuen Leserschaft und Backlinks zu Ihrer Website. Einen guten Artikel finden Sie zum Beispiel hier.

Schritt #4: Mitmachen und vernetzen

In den letzten Jahren ist es immer wichtiger geworden, direkte Verbindungen zu Verbrauchern herzustellen. Kunden möchten mit Unternehmen zusammenarbeiten, die dabei helfen können, ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Durch die Teilnahme an Online-Diskussionsforen, das Kommentieren von Blogs und sozialen Netzwerken können Sie Ihr Fachwissen teilen und Vertrauen und Beziehungen zu Verbrauchern aufbauen. Wenn Sie an diesen Veranstaltungsorten teilnehmen, veröffentlichen Sie keine Anzeigen und Angebote. Stellen und beantworten Sie stattdessen Fragen, bieten Sie Unterstützung an und verbinden Sie sich mit den anderen Teilnehmern. Als Faustregel gilt: Sobald Menschen Sie besser kennen, wollen Sie auch bei Ihnen kaufen.

Schritt #5: Partnerschaften mit anderen Unternehmen aufbauen

Mit Joint Ventures haben Sie Zugriff auf die Kundendatenbanken anderer Unternehmen, ohne für Werbung bezahlen zu müssen. Joint Ventures können auf verschiedene Weise funktionieren, solange beide Partner finanziell davon profitieren. Eine Möglichkeit besteht darin, Ihrem Partner einen Prozentsatz der Gewinne aus Verkäufen aus seiner Datenbank zu geben. Eine andere Möglichkeit besteht darin, einen Austausch durchzuführen, bei dem Sie Ihrer Datenbank sein Angebot senden und umgekehrt.

Nutzen Sie diese kostenlosen Internet-Werbestrategien, um das Vertrauen der Verbraucher zu gewinnen und Ihr Geschäft aufzubauen.

Webinare für Unternehmen, um Ihre Ausrichtung auf verschiedenen Märkten zu optimieren

Webinare dienen Unternehmen, Probleme im eigenen Bereich zu erkennen, um diese anschließend aus der Welt zu schaffen. Der Referent sitzt mit seinem Headset in einem Büro, das im Hintergrund vielleicht eine Yucca-Palme und eine prall gefülltes Bücherregal aufweist, um bei der Diskussion seine Expertise zu untermauern. Nach kurzer Zeit beginnt das Webinar mit einem Monolog des Veranstalters, in dem sich einige Teilnehmer schon weg nicken, weil es an den eigenen Interessen vorbeigeht. Das muss nicht sein, wenn in dieser Vorgehensweise keine Spur der Interaktion bestimmter Betriebe auftritt. Webinare sollten sich individuell auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Betriebe und Unternehmen richten.

Wie Unternehmen aus dem Effeff die passende Software erkennen können

Es ist nichts schlimmer als unvorhergesehene Ereignisse, indem die Kontrolle des Webinars verloren wird. Vielleicht ist die Präsentation verschwunden. Oder andere Teilnehmer beschweren sich über Ton- und Bildaussetzern, welche verhindern, dass Videos ruckelfrei abgespielt werden. Teilnehmer sollten sich daher mit Ihrer Webinar-Webseite schnell vertraut machen, um kurzer Hand auf diese und andere Probleme schnell reagieren zu können. Oft ist der Fehler nicht selbst bedingt, der durch eine optimale Vorbereitung einer Generalprobe andernfalls vermieden werden kann.

Hilfe einholen

Viele Mitarbeiter von Unternehmen kennen dieses Problem. Während diese referieren, wird der Fokus leider auf eine andere Präsentationen ausgerichtet. Was zufällig in einem Chat passierte, wird in verschiedenen Betrieben in der Regel ignoriert. Diese Vorgehensweise erscheint zunächst normal, weil viele Unternehmen nur wenige dieser verschiedeneren Aufgaben gleichzeitig im Blickfeld haben, um zeitnah auf etwaige Nachfragen reagieren zu können. Mithilfe eines technischen Moderators können technische Fragen in einem Chat vor Ort gleich beantwortet werden. Auch inhaltliche Fragen werden von einem Moderator gesammelt, um sie an ein Unternehmen weiterzuleiten. Gute Webinar-Lösungen verfügen zudem über einen Moderatorenbereich, den nur Sie und Ihre Kollegen einsehen können.

Begrüßen Sie neue Teilnehmer, um diese auf Ihre Arbeit vorzubereiten

Viele Teilnehmer kommen aus Neugierde auf diese Webinare zurück, sind dabei aber relativ ungeübt. Ein Unternehmen sollte neuen Mitarbeitern erläutern, welche Möglichkeiten dem Unternehmen offenstehen. Mitarbeiter dieses können sich mittels eines Headsets bei aktuellen Diskussionen dazuschalten, um mitdiskutieren zu können. Diese müssen dabei Ihre Webcam und Ihren Bildschirm dabei zur Online-Diskussion freigeben, um sich danach jederzeit in Diskussionen eines Chats einbringen zu können.

Wartezeiten überbrücken

Viele Teilnehmer können bereits in kurzer Zeit den Kursraum eines Webinars betreten. Der Veranstalter kann andererseits in diesen Wartezeiten kleine Gimmicks einzubauen, um die Teilnehmer bei Laune zu halten, während sie warten müssen.

Ein sinnvoller Medien-Mix

Viele Webinare laufen nach ähnlichen Prinzipien ab. Es werden oft langweilige Powerpoint-Vorträge abgehalten. Bestenfalls gibt es anschließend eine Diskussionsrunde. Und schnell ist die Zeit rum.

Werden Sie interaktiv!

Das Vorhergehen von normalen Vorträgen ist bekannt. Bei einer Präsentation von neuen Prinzipien vor einem Publikum wird der Raum zunächst abgedunkelt. Die Präsentation beginnt nach einer kurzen Zeit, aber viele Teilnehmer verfallen dabei in einen Dämmerdungszustand, weil sie diese Präsentation nicht wirklich interessiert.

Teilnehmer bei Laune zu halten

Die Aufgabe eines Webinars in Unternehmen ist es, die Teilnehmer bei Laune zu halten, dass diese es verstehen, um was es geht, um Ihr neues Wissen später im Unternehmen umzusetzen. Auch bietet es an, Beteiligte zu weiteren Fragen zum Thema anzuregen. Oft lohnt es sich gar, ein trojanisches Pferd in Ihren Reihen zu platzieren, welches eine weitere Diskussion anregt, um das Problem selbst zu beseitigen.

Drei Web Design Trends, die Sie im Jahr 2018 auf Ihrer Seite einbauen müssen

Web Design besteht aus der Planung und dem Design verschiedener Webseiten. Dieses Arbeitsumfeld ist in stetigem Wandel aufgrund des technologischen Fortschritts, dem wir ständig unterworfen sind und Aufgrund der Kontrolle, die die Millennials Generation in unserer Gesellschaft hat.

Wenn Sie also Ihre eigene Webseite haben möchten, oder Ihre bereits bestehende verbessern wollen, zeigen wir Ihnen hier einige Trends die heutzutage mehr und mehr verwendet werden, und die Ihnen auf jeden Fall dabei helfen werden, Ihrer Webseite den letzten Schliff zu geben:

Illustrationen

Diese Art von Zeichnungen einzubringen verleiht Ihrem Design Originalität und Sie können Bilder auf eine unterhaltsame und farbenfrohe Art hervorheben, die Ihrer Seite mehr Persönlichkeit und Innovation verleiht. Wenn Sie keinen Designer haben, der solche Zeichnungen anfertigen kann, gibt es auch Apps die jede Menge Templates zur Verfügung stellen mit denen Sie arbeiten können.

Helle Farben

Die Verwendung von hellen Farben auf Ihrer Webseite wird viel Aufmerksamkeit auf Sie lenken. Momentan wird eine solche Farbgebung häufig und effektiv im Internet verwendet. Wir sehen immer mehr sehr kontrastreiche Design in Neonfarben, welche zweifelsohne das Auge der Öffentlichkeit auf sie lenken.

Hintergründe und animierte Hintergründe

Sich bewegende Hintergründe sind äußerst kreativ und werden ständig auf vielen Webseiten verwendet. Sie machen es Möglichkeit, der Seite Leben zu verleihen und Ihrem Inhalt das gewisse Etwas einzuhauchen. Der Nachteil daran ist, dass es Ihre Seite auch ein wenig schwerer macht.

Wenn Sie nicht zu viel riskieren möchten, verwenden Sie einen regulären Hintergrund. Dieser Stil verleiht Ihnen jedoch stets Persönlichkeit. Das wichtige ist, überhaupt einen Hintergrund zu haben, da dies Minimalismus über Realismus bevorzugt.

Diese Designideen werden Ihnen sicherlich dabei helfen eine coole Webseite zu erstellen, die die Öffentlichkeit anzieht. Der Schlüssel ist einen guten Designer an seiner Seite zu haben, der Ihnen dabei hilft alle Ideen rund um Ihre Marketing Strategie zu verwirklichen, sodass Ihre Webseite ansprechend für jeden ist und gleichzeitig die Philosophie Ihrer Firma vermittelt.

Fünf Dinge auf die Sie achten sollten, wenn Sie einen Web Designer für Ihre Firma einstellen

Einen kompetenten Web Designer anzustellen ist äußerst wichtig, da er derjenige ist, der Ihnen dabei hilft Ihre Ideen auf Ihrer Seite zu präsentieren. Also sollten Sie nicht jemanden ohne Erfahrung anstellen, was nur in Chaos enden wird. Hier sind einige Tipps, die Sie beachten sollten wenn Sie einen Designer anstellen:

Definieren Sie was Sie wollen

Der erste Punkt ist genau zu definieren, was Sie erreichen wollen und was Ihre Strategie dabei ist. Dadurch werden Sie auch erfahren, wie Ihr Design aussehen soll. Von diesem Punkt ausgehend entdecken Sie, was für einen Designer Sie benötigen.

Holen Sie sich Empfehlungen

Falls Sie Freunde, Familie oder andere Personen in Ihrem Feld kennen, die schon einmal mit einem ausgezeichneten Designer zusammengearbeitet haben, fragen Sie sie nach einer professionellen Referenz. Wenn es scheint als wenn sich die Person eignet, holen Sie sich seine Nummer und kontaktieren Sie ihn.

Lassen Sie sich ein Portfolio zeigen

Wenn Sie einen Designer gefunden haben, fragen Sie zunächst nach dem Portfolio. Anhand dessen können Sie seine Erfahrung abschätzen und an was für Projekten er bereits gearbeitet hat. Auf diese Art können Sie sicher sein, dass Sie jemanden anstellen, der weiß was er tut.

Wählen Sie einen Vollzeit Designer

Dies ist ein weiterer hilfreicher Vorschlag. Wenn Ihr Designer nur nebenbei an Ihrem Auftrag arbeitet und eigentlich Vollzeit woanders angestellt ist, wird er nicht viel Zeit auf Sie verwenden und Ihnen nicht die Aufmerksamkeit schenken, die Sie verdienen.

Bezahlen Sie ihm was er verdient

Fragen Sie nach seinem Gehalt um abzugleichen, ob er in Ihrem Budget liegt. Wenn die Person teuer ist, jedoch auch über die Fähigkeiten und Erfahrung verfügt, wird er es sicher wert sein.

Seien Sie stets offen und akzeptieren Sie andere Meinungen als Ihre eigene, schließlich sind die Designer die Experten des Feldes: Verlieren Sie jedoch nicht aus dem Auge, was Sie erreichen wollen, da es Ihr Projekt ist und Ihre Ziele. Suchen Sie sich also den Designer, der zu Ihnen passt.

Bedenken Sie all diese Tipps und Sie werden auf jeden Fall den idealen Designer finden, der Ihre Webseite in eine Sensation verwandeln wird.